Nitasha Kaul & Ather Zia
Wissen auf unsere eigene Weise
Frauen in Kaschmir

Der Konflikt in und um Kaschmir dauert inzwischen Jahrzehnte, und kein Ende ist in Sicht. Warum dauern solche Konflikte so lange, warum werden sie nicht Kraft Vernunft beendet? Natürlich gibt es verschiedenste Antworten auf solche Fragen. Eigennützige Interessen bei allen Konfliktparteien verhindern, dass es zu einer Demilitarisierung, zum Dialog, zur Versöhnung und zu einem gerechten Frieden kommen kann. Die Autorinnen beschäftigen sich mit dem Aspekt, dass Wissen um den Konflikt bewusst ausgegrenzt, Gründe verschleiert werden. So herrscht ein Verständnis zur Region vor, das nicht annähernd der Komplexität der Geschichte gerecht wird.

Zu den Autorinnen

Nitasha Kaul unterrichtet Politik und Internationale Beziehungen am Centre for the Study of Democracy, University of Westminster, London. Sie ist eine multidisziplinäre Akademikerin, Autorin, Dichterin, Künstlerin und Ökonomin.

Ather Zia unterrichtet Ethnologie und Geschlechterstudien an der University of Northern Colorado, Greeley, Colorado. Sie schreibt Gedichte und Kurzgeschichten, ist Begründerin der Zeitschrift Kashmir Lit und Mitbegründerin des Critical Kashmir Studies Collective.