Manjula Pradeep
Die Gebrochenen suchen Anerkennung
Valmiki, Bhangi oder Selbst?

Viel ist geschrieben worden über Patriarchat, Hindu-Tradition, die Frau als Mutter und dienende Gattin und, je nach Kastengliederung, minderes Familienmitglied, noch hinter Haustieren rangierend. Die Traditionspfleger greifen bei der Unterwerfung der Frau auf das vor etwa 2000 Jahren entstandene Epos Ramayana zurück. Es stammt vermutlich aus der Feder des Dichters Valmiki.1 Frauenemanzipation und Individualität der Frau einerseits sowie Hindukultur andererseits scheinen schwer vereinbar.

Zur Autorin

Manjula Pradeep ist Menschenrechtsaktivistin und Rechtsanwältin. Sie war unter anderem Direktorin des Navsarjan Trust, einer der größten Dalit-Rechte-Organisationen in Indien, die sich mit Kastendiskriminierung und geschlechtsspezifischer Diskriminierung befasst.