Gladson Dungdung
Staatliche Landbank unterschlägt Waldrechte
Das Dorf Perka in Jharkhand

Die Adivasi im Bundesstaat Jharkhand gelten im Volksmund als kämpferisch. Seit mehr als 300 Jahren widersetzen sie sich dem Verlust ihrer Identität, Autonomie, Kultur, Sprache, ihrem Land und Territorium sowie dem Raub ihrer natürlichen Ressourcen. Die Einrichtung des Bundesstaates Jharkhand zur Jahrtausendwende auf der politischen Landkarte Indiens war eines der Ergebnisse der Kämpfe. Mit dem neuen Bundesstaat stoppten die Bedrohungen jedoch nicht. Im Gegenteil, der Widerstand der Adivasi musste sich nun auf das Verhindern von Vertreibungen konzentrieren, die durch den Ressourcenzugriff des Staates und Firmen drohten. Dies konnte bislang weitgehend abgewendet werden, doch nun droht die Enteignung auf administrativ-verschwiegenem Wege, wie der Autor berichtet.

Zum Autor

Gladson Dungdung ist Menschenrechtsaktivist, Angehöriger der Adivasi-Gemeinschaft der Kharia, Forscher und Autor einiger Bücher, unter anderem von Whose Country is it Anyway? (2013), Mission Saranda: A war for Natural Resources in India (2015), Crossfire (2016, in Hindi) sowie Endless Cry in the RED CORRIDOR (2017).