Madiha Afzal
Imran Khan und Pakistans Hardliner
Die Perspektive ist bestenfalls vage

Bevor Imran Khan Pakistans Premierminister wurde, war er nicht bekannt dafür, sich den Hardlinern im Land entgegenzustellen. Eher wiederholte er als Oppositionspolitiker ihre Narrative, wenn es für ihn politisch opportun schien. Auf dem Höhepunkt des Aufstands der Tehreek-e-Taliban Pakistan (TTP) gegen den pakistanischen Staat von 2012 bis 2014 sinnierte er, dass die TTP Terroranschläge verübe, um gegen die fehlgeleitete Allianz des pakistanischen Staates mit den Vereinigten Staaten im Krieg in Afghanistan zu protestieren. Kann so jemand für eine Reformpolitik einstehen? Obwohl die Autorin ihre Auswertung bereits im November 2018 vornahm, wenige Monate nach Khans Amtsantritt, hat sie bis heute gültige Grundmuster aufdecken können.

Zur Autorin

Madiha Afzal arbeitet am Brookings-Institut in Washington zu den Bereichen Außenpolitik, globale Wirtschaft und Entwicklung.