Sumit Ganguly
Illiberales Indien?
Eine beunruhigende Bestandsaufnahme

Die aktuelle Situation in Indien beunruhigt viele, die den Bestand der liberalen Demokratie gefährdet sehen. Der nachfolgende Text behandelt diesen Sachverhalt, übersteigt allerdings den gewohnten Umfang eines Artikels in SÜDASIEN. Er bettet das Regierungshandeln und dagegen gerichtete Proteste so in ein politisches Umfeld ein, dass sich Konturen einer illiberalen Strukturbildung erkennen lassen. Der Artikel grundiert insofern weitere Texte in diesem Heft. Metaphorisch ausgedrückt ist der längere Atem für das Lesen wohl auch darüber hinaus in Bezug auf Indien angebracht.

Zum Autor

Sumit Ganguly ist Professor der Politikwissenschaft und Inhaber des Rabindranath-Tagore-Lehrstuhls für Indische Kulturen und Zivilisationen (Rabindranath Tagore Chair of Indian Cultures and Civilizations) an der Indiana University, Bloomington. Er ist auch Autor (zusammen mit William R. Thompson) des Werks Ascending India and Its State Capacity: Extraction, Violence, and Legitimacy, Yale University Press 2017.

Südasien 1/2020