Südasienbüro e.V.
Friedenspreis für Amartya Sen
Globale Gerechtigkeit ist preiswürdig

Der Wirtschaftswissenschaftler und Philosoph Amartya Sen ist der Friedenspreisträger 2020 des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Dies gab die Organisation am 17. Juni bekannt. Amartya Sen sei ein Vordenker, der sich seit Jahrzehnten mit Fragen der globalen Gerechtigkeit auseinandersetze, teilte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Frankfurt mit. Seine Arbeiten trügen zur Bekämpfung sozialer Ungleichheit bei und seien heute so relevant wie nie zuvor. Dem pflichtet das SÜDASIENBÜRO e.V. nachdrücklich bei. Wir freuen uns und beglückwünschen Amarty Sen zu dieser Auszeichnung. 

Zur Person

Amartya Sen wurde 1933 in Shantiniketan (Westbengalen) in einem akademisch geprägten Elternhaus geboren. Er selbst lehrte und forschte unter anderem in Stanford, Berkeley, Oxford und Harvard und lebt in Cambridge (Massachusetts/USA). Heute ist er als ehrenamtlicher Berater der Organisation Oxfam tätig.

Südasien 2/2020