Habibur Rahman Chowdhury
Wen Corona am härtesten trifft
Extreme Armut in Bangladesch

Weltweit wird über die Gefahr gesprochen, an einer Coronavirus-Infektion oder deren Folgen zu sterben. In Bangladesch zeigt sich eine andere, ebenso lebensbedrohliche Gefahr: nicht die Infektion selbst, sondern das Risiko, in die extreme Armut abzurutschen. Diesem Risiko sind momentan Millionen Menschen ausgesetzt.

Zum Autor

Habibur Rahman Chowdhury ist Landesdirektor von NETZ e.V. in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka. Er steht für einen konsequenten, effizienten und transparenten Einsatz für die benachteiligte Bevölkerung – besonders im Nordwesten des Landes, wo NETZ Projekte zur Ernährungssicherung, Bildung und Menschenrechtsverteidigung umsetzt.

Südasien 3/2020