Thomas K. Gugler
Geschürte Feindbilder - entgrenzte Zorneswut
Kulturkrieger sufischer Prophetenliebe

Der Pakistaner, der Ende September 2020 in der Nähe des ehemaligen Redaktionssitzes von Charlie Hebdo in Paris zwei Menschen schwer verletzte, verstand sich als Aktivist der islamischen Missionsbewegung Dawat-e Islami. Nachfolgend eine Chronik eines islampolitischen Kulturkrieges, der aus bestehenden mentalen Tiefenstrukturen schöpft und der gewaltförmigen Konfliktaustragung die Hand reicht. Unbeschadet der notwendigen Differenzierungen: So werden Feindbilder „gepflegt“.

Zum Autor

Thomas K. Gugler studierte Indologie, Religionswissenschaft und Psychologie an der LMU München und wurde am Lehrstuhl für Islamwissenschaft an der Universität Erfurt promoviert. Zuletzt arbeitete im Forschungsverbund Normative Ordnungen an der Goethe-Universität Frankfurt/Main.

Südasien 4/2020