Theodor Rathgeber
Menschenrechte auf dem Prüfstand der Vereinten Nationen
Nepal im UPR-Verfahren

Am 25. Januar unterzog sich die Regierung Nepals der Anhörung in einem speziellen Länderprüfverfahren des in Genf ansässigen UN-Menschenrechtsrates (Human Rights Council; HRC). Alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen werden in einem Turnus von vier Jahren auf die Einhaltung der Menschenrechtsstandards geprüft. Das Verfahren nennt sich Universal Periodic Review (UPR) und besteht aus der Vorlage schriftlicher Dokumente zur Lage der Menschenrechte durch Regierung, UN-Einrichtungen und nicht-staatlicher Organisationen.

Südasien 4/2010-1/2011