Aurel Eschmann
Konkurrenz, Nationalismus und Führerkult
Der ungleiche Machtkampf zwischen Indien und China

Im Schatten der zunehmend offenen globalen Auseinandersetzung zwischen den Supermächten USA und China hat sich, von der Weltöffentlichkeit weitgehend unbemerkt, ein weiterer Konflikt zugespitzt. Auf zwei Seiten des Himalaya stehen sich die beiden bevölkerungsreichsten Nationen der Welt, Indien und China, in einem immer intensiveren Ringen um regionalen und globalen Einfluss gegenüber. Die historischen Konstellationen und politischen Diskurse sowie einige Betrachtungen zur Mentalstruktur in Indien skizziert der Autor.

Zum Autor

Aurel Eschmann forscht zu autoritären und neoliberalen Transformationen in Indien und China und ist Projektmanager für das Südasienprogramm der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Südasien 1/2021