Gerhard Klas
Peepli live
Ein indischer Spielfilm über Bauernselbstmorde, über Politik und Medien und eine gefühllose Mittelschicht

Der Film Peepli live ist ein Renner in den Multiplexkinos der indischen Millionenstädte. Indien nominierte ihn als Beitrag für die Oscarverleihung in der Kategorie „bester ausländischer Film“. Bissig und mit viel schwarzem Humor beschäftigt sich der Film Live aus Peepli – Irgendwo in Indien mit einem ernsten Thema: Seit der Marktöffnung Indiens Anfang der 1990er Jahre, die mit einer massiven Kürzung der staatlichen Landwirtschaftsbudgets durch die Regierung einherging, haben sich nach offiziellen Angaben mehr als 180 000 Bauern das Leben genommen – die meisten wegen Überschuldung. Auch das Land von Natha, dem Protagonisten im Film Peepli live, soll zwangsversteigert werden.

Südasien 4/2010-1/2011