Frank Neubert
Fasten und Feiern
Essen in den Religionen Südasiens

Regeln, die die Aufnahme von Nahrung betreffen, existieren in den meisten Religionen. Sie reichen vom Verbot oder Gebot, (an bestimmten Tagen) bestimmte Speisen zu sich zu nehmen über die Festlegung von Fastentagen und -monaten bis hin zur klar geregelten Verwendung von Essen in Ritualen. Frank Neubert berichtet über die vielfältigen Formen des religiösen Umgangs mit Nahrung und Speise am Beispiel Indien.

Zum Autor
Dr. Frank Neubert ist Assistenzprofessor für Systematische Religionswissenschaft an der Universität Bern/Schweiz. Seine Lehr- und Forschungsschwerpunkte liegen auf der Geschichte des modernen Hinduismus, v.a. auf Prozessen der Globalisierung von Hindu-Religionen, sowie auf Geschichte, Theorien und Methoden der Religionswissenschaft. In den letzten Jahren arbeitete er hauptsächlich über die Hare-Krishna-Bewegung (ISKCON).

Südasien 3/2011