Beate Scherrer
Rezension: Atiq Rahimi, Verflucht sei Dostojewski
Ullstein Verlag, Berlin 2012, 288 S., 19,99 Euro

Atiq Rahimi, 1962 in Kabul geboren, studierte Literatur und floh während des afghanisch-sowjetischen Konflikts 1984 nach Pakistan. Von dort emigrierte er nach Frankreich, wo er seither als Schriftsteller und Dokumentarfilmer lebt und arbeitet. Seine bisher veröffentlichten Geschichten erzählen in eindrucksvollen Sze­narien von den menschlichen und gesellschaftlichen Verwüstungen, die Afghanistan und seine Menschen seit vielen Jahrzehnten heimsuchen.

[...]

Südasien 2/2012