Pandit Janardan Jha Jansidan
Was ist Liebe?
Ein Essay des Maithili-Autors Jansidan idealisiert die bedingungslose und begierdefreie Liebe, indem er die Gefühle, die die Hirtinnen für Krishna empfinden, als beispielhaft herausstellt.

Pandit Janardan Jha Jansidan (1872-1951), geboren im Bezirk Vaishali in Bihar, zählt zu Begründern der modernen Maithili-Literatur. Er war Gelehrter am Hof des Grafen von Purniya (Bihar), bevor er in Darbhanga (Bihar) Herausgeber einer der wichtigsten Zeitschriften der Maithili-Literatenszene, des Mithila Mihirs, wurde. Seine Herausgeber-Tätigkeit setzte er außerhalb derjenigen Region, in der Maithili gesprochen wird (Nord-Bihar und die angrenzende Region in Nepal, das Terai), in Kalkutta und Allahabad fort. Mit Jansidan fand der Roman als Gattung Eingang in die moderne Maithili-Literatur. Der moderne Nibandh ist eine Gattung, die vom englischen Essay inspiriert ist und dabei die Sanskrit-Bildungstradition fortführt. Der folgende Aufsatz stammt aus einer von der Maithili Akademi in Patna 1983 herausgegebenen Anthologie.

Südasien 2/2013