Evi Lemberger
The Wall Project
Wie Street Art Mumbai verschönert und Menschen zusammenbringt

Bandra ist ein Viertel im Westen der indischen Megastadt Mumbai, ein klassisches Arbeiterviertel mit verwinkelten Gassen und alten zweistöckigen Häusern. Als Dhanya Pilo 2006 hierher zog, verliebte sie sich in die Umgebung und die Menschen und beschloss, die trostlosen Häuser mit ein bisschen Farbe aufzupäppeln. Sie fragte ihren Vermieter, ob sie die Fassade seines Hauses bemalen dürfe. Das Ergebnis gefiel den Nachbarn und Dhanya bekam schnell neue Flächen zur Verfügung gestellt. Freunde und Bekannte organisierten Farbe und griffen mit ihr gemeinsam zum Pinsel. Aus der Nachbarschaftsaktion wurde The Wall Project, ein loser Zusammenschluss von Menschen, die den öffentlichen Raum Mumbais mit Gemälden gestalten und sich im Netz organisieren. Bandra ist mittlerweile zum Szeneviertel für Künstler und Kreative geworden. Und Dhanya gilt als Initiatorin der ersten zeitgenössischen Street-Art-Bewegung Indiens. Evi Lemberger traf sie in Mumbai.

Zur Autorin
Evi Lemberger graduierte am London College of Communication und absolvierte ein Austauschsemester an der „Hochschule für Grafik und Buchkunst“ in Leipzig. Nach Stationen in Moskau und Transkarpatien (Ukraine), wo sie mit einem Stipendium am International Center of Photography in New York im Bereich Photojournalism and Documentary Photography studierte, berichtet sie heute als Fotografin und freie Journalistin unter anderem in der Online-Zeitschrift „jetzt“, in Foto8, der ZEIT, im FREITAG und in der Süddeutschen Zeitung aus Indien, Bangladesch und Deutschland.

Südasien 1/2014