Ghani Khan
Ein Paschtune im gewaltfreien Widerstand
Die Geschichte des Widerstandskämpfers Abdul Ghaffar Khan

Der Autor, Ghani Khan (1914-1996), war einer der bedeutendsten Dichter der paschtunischen Sprache des 20. Jahrhunderts. Er stammte aus der North Western Frontier Province, dem heutigen Khyber Pakhtunkhwa in Pakistan. Neben humorvoller Lyrik in Paschtu schrieb er Prosatexte auch in Englisch und Urdu. Außerdem ist er seit seinem Studium in Shantiniketan (heute im indischen West-Bengalen) als Maler bekannt. In einer von Ingrid von Heiseler zusammengestellten und übersetzten Anthologie beschreibt Ghani Khan das Wesen und die Vergangenheit seines Volkes, der Paschtunen (afghanisch: Pathanen) und insbesondere die Lebensgeschichte seines berühmten Vaters, Khan Abdul Ghaffar Khan (1890-1988). Dieser war ein charismatischer Führer der Paschtunen und Anhänger von Mahatma Gandhi im gewaltlosen Widerstand gegen die britische Kolonialherrschaft. Im nachfolgendem Auszug aus dem auf Englisch verfassten Buch The Pathans von 1947 markiert er die moralisch-politische Entschlossenheit seines Vaters Abdul Ghaffar Khan, der der Zwei-Nationen-Theorie, die im gleichen Jahr zur Entstehung des pakistanischen Staates führte, kritisch gegenüberstand und nach der Unabhängigkeit viele Jahre aus politischen Gründen in pakistanischen Gefängnissen zubringen musste.

Südasien 2/2014