Heinz Werner Wessler
Modi auf dem Höhepunkt
Zum Ausgang der nationalen Wahlen

Narendra Modi ist der neue Premierminister Indiens. Eindeutiger hätte das Ergebnis für seine BJP kaum ausfallen können. Doch die Konsequenzen sind ungewiss: Modi gilt den einen als Macher und Modernisierer, anderen als gefährlicher Eiferer und Mann des hindu-nationalistischen Lagers. Indiens Minderheiten haben Grund zur Sorge. Zugleich ist der Erwartungsdruck auf Modi enorm. Er soll vor allem die Bürokratie auf Vordermann und die Wirtschaft wieder in Schwung bringen. Außerdem muss er beweisen, dass er in der Lage ist, gegen Korruption und Nepotismus im Lande vorzugehen. Modi muss jetzt liefern.

Zum Autor
Heinz Werner Wessler ist Gastprofessor an der Universität Uppsala und Privatdozent an der Universität Bonn. Er war von 2005-2011 Redakteur von SÜDASIEN und ist Vorstandsmitglied im Bonner „Südasienbüro e.V.“.

Südasien 2/2014