Sven Andreßen
Kulturarbeit und Hilfe zur Selbsthilfe
Die DIG ist mehr als nur eine Kulturgesellschaft

Die Deutsch-Indische Gesellschaft (DIG) ist grundsätzlich eine Organisation, die der Vermittlung der indischen Kultur in Deutschland dient, und den Raum für ein deutsch-indisches Zusammenleben schafft. Gleichzeitig bietet die DIG aber auch ein Dach für ein vielfältiges soziales Engagement in Indien. Berufs- und Schulbildung, Entwicklungshilfe und medizinische Unterstützung finden dabei ebenso Beachtung wie soziale Projekte zur Selbstermächtigung marginalisierter Gruppen. Das Engagement der Aktiven in den Zweiggesellschaften der DIG folgt in den allermeisten Fällen dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe.

Zum Autor
Sven Andreßen, Jahrgang 1971, ist Indologe und Redakteur beim Internetportal und Magazin „Indien Aktuell“. Seit 2004 stellt er einen werktäglichen Pressepiegel zusammen und beobachtet die deutsch-indische Medienlandschaft. Sven Andreßen ist Leiter des Beirats der Deutsch-Indischen Gesellschaft und Mitglied in der Jury des Gisela-Bonn-Preises.

Südasien 1/2015