Hanns Wienold
Fünf Gaben: Milch, Ghee , Joghurt, Urin und Dung
Rinderverehrung und Rinderhaltung in Indien

Die aktuelle Kuh-Schutz-Bewegung hat in Indien viele Freunde und viele Gegner. Die „heilige Kuh“ ist eine brahmanische Erfindung, die eng mit dem Kastensystem verknüpft ist. Ein generelles Verbot, Rindfleisch zu verzehren, würde vor allem die Muslims und die Kastenlosen treffen. Der Autor trägt in diesem Artikel historische Fakten und aktuelle Argumente aus wirtschaftlicher, züchterischer, religiöser und politischer Perspektive zusammen.

Zum Autor

Hanns Wienold, Professor für Soziologie und Methoden der empirischen Sozialforschung an der Universität Münster (i.R.); empirische Forschungen unter anderem zur politischen Erwachsenenbildung der Gewerkschaften und zur Kinderarbeit in Deutschland. Langjährige Forschungsaufenthalte in Südasien und in Lateinamerika.

Südasien 2/2015