Sven Wortmann
Rigorose Enthaltsamkeit
Der Jainismus – eine tier- und umweltfreundliche Religion?

Der Jainismus ist eine im Westen weitgehend unbekannte indische Religion mit wenigen, aber einflussreichen, weil gebildeten und wohlhabenden Anhängern. Bekannt ist der Jainismus im Westen allenfalls durch Bilder von nackten oder weißgekleideten Mönchen mit Mundschutz. Und doch hat er die indische Kultur bis heute stark geprägt. Auch Mahatma Gandhis politisches Programm des gewaltlosen Widerstandes basiert weitgehend auf dem jainistischen Gebot des „Nicht-Verletzens“. Dieser Grundsatz bringt ein ganz besonderes Verhältnis des Jainismus zu unseren Mitgeschöpfen hervor.

Zum Autor
Sven Wortmann M.A. ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Indologie und Tamil-Studien der Universität Köln; er hat Religionswissenschaft und Indologie an der Georg-August-Universität Göttingen, der Leibniz-Universität Hannover und der Sorbonne III Paris studiert.

Südasien 2/2015