Frank Heidemann und Walter Keller
Feuerlauf für Schiwa
Zur Bedeutung und zur Fotografie religiöser Praxis

Die alljährlichen Tempelfeste bilden in den meisten Dörfern Südindiens einen religiösen und auch sozialen Höhepunkt. Oft sind sie mit einem öffentlichen Feuerlaufen verbunden. Der Ritualverlauf gilt dabei als Hinweis auf eine möglichst glückverheißende Zukunft und wird zugleich als Visitenkarte des Dorfes gelesen. Der Ethnologe Frank Heidemann und der Fotograf Walter Keller besuchten Anfang 2015 eines dieser Jahresfeste in der Nilgiri-Region. Ihr Beitrag dokumentiert den Festverlauf und reflektiert über den Prozess des Fotografierens.

Zum Autor
Frank Heidemann ist Professor für Ethnologie an der Universität München und forscht seit vielen Jahren in Südindien. Zum Jedayasamy Fest siehe auch Akka Bakka (Berlin 2006: 381-446) und ein kurzes Video auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=APk6mnAw4n0


Zum Fotograf
Walter Keller ist Gründungsmitglied des Südasienbüros und war viele Jahre sein Geschäftsführer. Ab Ende der 1970er Jahre hat er außerdem für zahlreiche Zeitungen in Deutschland, der Schweiz und Österreich sowie für den Hörfunk über Süd- und Südostasien berichtet. Zwischen 2003 und 2013 arbeitete er für die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) als Projektleiter in Sri Lanka.
Kontakt: www.third-eye-photography.jimdo.com

Südasien 2/2015