Viktoria Hytrek
Rohstoffpolitik und ihre fatalen Folgen
Über die Rohstoffausbeutung in Indien und undurchschaubare Lieferketten

Wir gehen extra in den Bioladen, um fair gehandelte Schokolade zu kaufen. Oder wir suchen gezielt nach fair produzierter Kleidung. Die vielen Siegel helfen uns dabei. Doch dabei wird leicht vergessen, dass vor allem unsere Elektrogeräte dringend ein Gütesiegel brauchen. Viele der Rohstoffe, die in unseren Laptops, Fernsehern und Smartphones stecken, sind aus Asien. Die sozialen und ökologischen Auswirkungen der Produktion und des Rohstoffabbaus werden von Menschenrechtsaktivisten schon lange kritisiert. Dies war Thema beim Asientag der Stiftung Asienhaus in Köln bei dem Workshop „Rohstoffpolitik in Asien: verletzte Menschenrechte, verbogener Rechtsstaat, verwehrte Teilhabe. Die Beispiele Indien und die Philippinen“. Der Workshop war eine Kooperation der Stiftung Asienhaus mit dem Südasienbüro.

Zur Autorin
Viktoria Hytrek hat an der Universität Bonn Orient- und Asienwissenschaften studiert. Ihre Spezialisierung ist Islamwissenschaft und Arabistik. Sie arbeitet derzeit als Praktikantin für das Radioprojekt des Allerweltshauses in Köln-Ehrenfeld (alleweltonair) und als freie Journalistin.

Südasien 2/2015