Jakob Vogel
Tücken der Koordination
Nepal nach den Erdbeben von April und Mai 2015

Am 25. April 2015 ereignete sich rund 81 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Kathmandu ein Erdbeben mit der Magnitude von 7,8 auf der Richterskala in einer Tiefe von 15 Kilometern. Im Nachgang dazu wurden die Menschen in großen Teilen Nepals über Tage und Wochen immer wieder von unzähligen Nachbeben aufgeschreckt. Schließlich erfolgte am 12. Mai 2015 ein weiteres Starkbeben mit einer Magnitude von 7,3 auf der Richterskala, diesmal im Dolakha Distrikt – etwa 76 Kilometer östlich von Kathmandu – wieder in einer Tiefe von rund 15 Kilometern.

Südasien 2/2015