Manuka Wijesinghe
Theravada Man

Sie betraten gemeinsam die Hütte.


„Also, Herr Rektor, ich bin sicher, Sie sind nicht den ganzen Weg zu Fuß gekommen, um dieser hässlichen Frau ins Gesicht zu sehen oder um mit mir Tee zu trinken, nicht wahr?“, sagte der Astrologe, während er den Rektor in ein kleines Zimmer führte. Im Zimmer gab es einen kleinen Tisch, darauf einige Blatt Papier, zwei Bleistifte und ein Messingtablett mit Betelblättern. Zwei Stühle und ein Spucknapf nahmen den übrigen Raum in Anspruch. „Willkommen in meinem bescheidenen Heim“, sagte er. „Bitte nehmen Sie Platz.“ Er schob dem Rektor den kurz zuvor von Staub befreiten Stuhl zu. Der Rektor setzte sich, dann auch der Astrologe. Der Rektor schaute dem Astrologen ins Gesicht. Der Astrologe sah überall hin, nur nicht ins Gesicht des Rektors. Einer solchen Respektsperson wie dem hoch angesehenen Dorfschulrektor schaute man nicht direkt ins Gesicht.


„Das ist richtig. Mit Ihnen Tee zu trinken war nicht der Zweck dieser Reise.“
„Das habe ich auch nicht vermutet.“
Beide schwiegen. Schließlich brach der Astrologe das Schweigen.
„Herr Rektor, ein kenntnisreicher und gebildeter Mann wie Euer Ehren hätte sich nicht in mein bescheidenes Haus bemüht, wenn Ihre Frage nicht mit den Planeten zu tun hätte. Korrigieren Sie mich, wenn ich mich irre.“
„Sie haben einen klaren Blick.“
„Das ist die normale Folgerung des menschlichen Verstandes.“


Dem Rektor fiel es schwer, sich auszudrücken. „Es ist so … ich war … ich bin ... Was ich sagen will, ist …“ Aber er brachte es nicht heraus. Dem eloquenten Schulmeister war die Beredsamkeit in seiner Muttersprache abhanden gekommen. Seine übliche Wortfülle hatte sich in eine bedeutungsträchtige Pause verwandelt. Seine Sätze waren voll von leeren Stellen.

[...]

Zur Autorin
Manuka Wijesinghe stammt aus Sri Lanka und lebt in Deutschland. Sie hat außer Theravada Man bisher einen Band mit politischer Lyrik und zwei weitere Romane veröffentlicht: Monsoons and Potholes (2006) und Sinhala Only (2014), in dem es um die Vorgeschichte des Bürgerkriegs zwischen Singhalesen und Tamilen, Buddhisten und Hindus in Sri Lanka geht. Originalsprache des Romans Theravada Man ist Englisch.

Südasien 3-4/2015