Sunanda Deshapriya
Radikale Herausforderungen für die Medien
Ein neuer Ethos für Medien allgemein, den Staatsfunk und die sozialen Medien

Politischer Wandel fordert die Medien heraus. Das Ende der Ära Rajapaksa eröffnet der Demokratie neue Räume, in denen die Medien eine entscheidende Rolle bei der Erfüllung der Erwartungen der Menschen spielen können. Es stellt sich jedoch zunächst die Frage, inwieweit Medien soziale Verantwortung tragen. Einige Denkschulen vertreten die Ansicht, dass Medien eine uneingeschränkte Freiheit genießen müssen, ohne jegliche Berücksichtigung des Gemeinwohls. Der Autor dieses Beitrags denkt anders. Unser Recht auf Meinungsäußerung als Journalisten rührt aus dem Recht der Menschen auf Information. Der Beitrag der Medien zum Gemeinwohl erlegt unserer Arbeit also eine Verbindlichkeit gegenüber dem zivilisatorischen Prozess auf, gegen die Stimmungsmache atavistischer Regungen, wenn wir Nachrichten und Meinungen beschaffen, formulieren und veröffentlichen.

Zum Autor
Sunanda Deshapriya ist ein prominenter und renommierter Journalist aus Sri Lanka, der seit 2010 im Schweizer Exil lebt.

Südasien 3-4/2015