Milena Koch
Brennende Bräute
Über die Auswirkungen der indischen Mitgifttradition

Die Mitgift ist in Indien eine jahrhundertealte Tradition und fester Bestandteil einer jeden hinduistischen Hochzeit. Der Brautpreis war ursprünglich eine freiwillige Leistung. Doch mit der Zeit vollzog sich ein Wandel hin zu einem konsumorientierten Denken und immer höheren materiellen Forderungen, welche die Familie des Bräutigams an die Brauteltern stellt. Wird den Forderungen nicht Folge geleistet, bedienen sich die profitsüchtigen Ehemänner oft eines beliebten Weges, sich der Ehefrau zu entledigen – indem sie diese mit Benzin übergießen und in Brand stecken. Statistiken zufolge wird in Indien jede Stunde ein solcher Mord begangen. Anschließend steht dem Mann die Heirat mit einer neuen Frau, verbunden mit weiteren Mitgiftforderungen, offen.

Zur Autorin:

Milena Koch hat einen Bachelor-Abschluss in Kulturwissenschaft. Derzeit studiert sie im Masterstudiengang Ethnologie und Südasienstudien an der Universität Heidelberg.

Südasien 1/2016